Fill the gap!

Ich stehe ja Crowdsourcing-Projekten im Bereich Design eher skeptisch gegenüber. Zum einen wirkt die Vorstellung zusammen Ideen zu entwickeln natürlich sehr gut. Zum anderen sind Designprozesse aber oft sehr zeitintensiv und dann kommt doch schnell die Frage auf, wieviel Zeit man effektiv investieren wird, um an einem der Crowdsourcing Wettbewerben teil zu nehmen. Nicht selten ist der Vorwurf des Ideendiebstahls eine normale Begleiterscheinung. Dennoch entstehen immer wieder sehr schöne Sachen. Derzeit wird über ein solches Crowd-Verfahren gerade ein Logo für Human Rights gesucht. Das Ganze läuft über das darin sehr erfahrene Jovoto und damit hat man sich auch einen guten Partner an die Seite geholt. Schon jetzt gibt es ein paar wirklich gute Konzepte und ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

Ich selbst habe derzeit einen Entwurf eingereicht, der auf dem Gebärdensprache-Alphabet beruht. Dabei wurden die Zeichen für H und R abstrahiert übernommen. Ziel war es ein eingängiges Logo zu kreieren, das leicht von allen Menschen dargestellt werden kann. Ich freu mich über Feedback.

Zum Logo

SJ

Advertisements

3 Antworten

  1. Hallo,

    ich bin auch ein Feind dieser Platformen. Allerdings kann ich das als „Spende“ ja durchaus anders bewerten. Ich habe lediglich ein Problem damit, wenn man so eben doch wieder völlig unspezifisches Pitches bekommt. Die Schere in der Qualität klafft ja auch hier wieder extrem weit auseinander.

    Inhaltlich: Tolle Idee! Trotzdem der Hinweis: Das H un R sind zwar in den meisten „westlichen“ Gebärdensaprachen so wie gezeigt, weiltweit jedoch vollkommen unterschiedlich! So haben die Briten zum Beispiel ein zweihändiges Fingeralphabet.

    Gruß Joscha

    11/05/2011 um 14:01

    • SJ

      Hi Joscha, ja ich hab den Tag noch überlegt ob ich dich da mal Frage ob es eine Art Uni-Code gibt. Dank für den Hinweis. Ich überlege auch gerade eine weitere Idee einzureichen.

      Grüße Steffen

      11/05/2011 um 14:15

  2. Ich finde das Logo sehr gut.

    Auch wenn die Idee von H und R kommt. Die beiden Symbole sind doch sehr stark:

    „=“ für den SOLL-Zustand, für Menschenrechte

    „X“ für den IST-Zustand aktuell.

    Das ist doch die Aufgabe. Einmal das Ziel vor Augen und zum anderen nicht Weg zu schauen.

    Grüße
    Markus

    27/05/2011 um 07:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s