AdWords News: Statistiken für Zeiträume vergleichen

Bisherige Möglichkeiten
Bisher war der Vergleich von Leistungsdaten über zwei Zeiträume nur über die angezeigten Graphen möglich. Die Nachteile hieran waren, dass nur jeweils eine Leistung verglichen werden konnte und die Daten in der Darstellung abgelesen werden mussten. Wollte man Daten innerhalb der Leistungstabelle vergleichen, so blieb keine andere Möglichkeit, als die Kampagne mit dem zu vergleichenden Zeitraum in einem zweiten Tab zu öffnen und permanent hin und her zu switchen.

Leistungen in der Tabelle vergleichen
In den vergangenen Tagen hat Google schrittweise die Möglichkeit des Datenvergleichs in die Leistungstabelle eingearbeitet. So können auf einen Blick verschiedene Leistungen in den ausgewählten Zeiträumen eingesehen werden. Um die Funktion zu aktivieren, wählt man wie gewohnt den gewünschten Berichtszeitraum und den zu vergleichenden Zeitraum aus. Die Leistungen, die verglichen werden können, sind nun mit einem „+“ gekennzeichnet. Ein Klick hierauf zeigt den jeweiligen absoluten Wert, sowie die Differenz beider als absoluten und als prozentualen Wert. Auf diese Weise kann eine Veränderung der Keywordleistung bspw. in Folge von Optimierungsmaßnahmen direkt nachvollzogen werden.

AdWords Datentabelle Vergleich

Filter verwenden
Die neue Funktion lässt sich gut mit den Filter-Funktionen kombinieren. Neben den herkömmlichen Einstellungsmöglichkeiten, bspw. Klicks >= x, können nun auch die Differenzen gefiltert werden. So kann man sich etwa alle Keywords anzeigen lassen, die innerhalb der Vergleichszeiträume eine Schwankung von >= x Klicks oder <=x Klicks aufweisen. Auch die prozentuale Veränderung kann direkt verglichen werden. So können beispielsweise Keywords, die zwar eine Leistungssteigerung aufweisen, diese aber zu gering ausfällt, mit wenig Aufwand identifiziert und für die weitere Bearbeitung gekennzeichnet oder auch pausiert werden.

AdWords Filter Vergleich

Trends erkennen und berücksichtigen
Mit den neuen Funktionen lassen sich Interessensschwankungen ablesen, ohne hierfür Unmengen an Daten zu wälzen: Welche Kampagne hat in den letzten Wochen die meisten Klicks hinzugewonnen? Welche Anzeigengruppe zeigt den höchsten Rückgang in der Conversion-Rate? Betreibt man hier Ursachenforschung, kann man langfristig mit den Ergebnissen planen. So lassen sich vorzeitig Strategien entwickeln und somit der gewinnarme Zeitraum einer Testphase mit wenig Zeitaufwand verkürzen.

Kleines Manko: Die Übersetzung ist wie gewohnt holprig.

Jessi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s