News

Wir machen das Licht wieder an!

Wir machen das Licht wieder an Postkarte

Es ist mittlerweile schon ein ganzes Jahr her, als wir zusammen mit den Freunden und Förderern des Magdeburger Kunstmuseums, dem Facebook-Projekt Magdeburg.halt, Dem Kollektiv Urbanpiraten, der Initiative Hassel+Leben und dem Stadtmagazin Kulturschwärmer die Spendeninitiative „Wir machen das Licht wieder an!“ ins Leben gerufen haben. Ziel war es mittels Crowdfunding die zerstörte Lichtinstallation des italienischen Künstlers Maurizio Nannucci an der Hubbrücke in Magdeburg wieder zum Leuchten zu bringen. Mit Erfolg. Innerhalb einer Woche spendeten zahlreichen Menschen Geld für das Anliegen und durchbrachen mit Leichtigkeit das gesetzte Ziel der 6.000€ Marke. Es war für uns beeindruckend zu sehen, wie groß die Bereitschaft war, zusammen dieses Kunstwerk der Stadt zurück zu geben.

Am 12.07.2013 ist es nun soweit. Die Reparaturen sind abgeschlossen und wir freuen uns die Installation mit euch zusammen wieder zu eröffnen!

Programm

20:00 – 20:30 „Tim Gerrits“ (Gewinner des Publikumspreises bei SWM Musicids 2013)
20:30 – 21:00 „Sylvia Oswald, Charlie Ludwig, Andreas Reimann & Sebastian Symanowski
21:00 – 21:30 „Pangea Squad“ (Gewinner des SWM Musicids 2013)
21:45 „Jeskom“ mit der Brückenhymne „Von hier aus“
und dann: Licht an! (ca. 21:45 / 22:00 Uhr)

Veranstaltung auf Facebook

In diesem Sinne:
Bis Freitag beim Eröffnungsfest!
Steffen

Advertisements

2012 in review

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 2.800 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 5 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.


Praktikant_in im Bereich Redaktion und Medien gesucht

Wir vergeben ab sofort einen Praktikumsplatz für mindestens 8 Wochen!

Deine Fähigkeiten:
– guter Ausdruck in Wort und Schrift
– Kenntnisse im Bereich Social Media
– unabhängiges und selbständiges Arbeiten
– Teamfähigkeit
– Flexibilität
– Kreativität

Unser Angebot:
– Einblicke in professionellen Umgang mit herkömmlichen und neuen Medien
– interessante Arbeitsfelder
– flexible Arbeitszeiten
– kompetentes, nettes Team

Hier geht’s zur Ausschreibung.

Wenn du Lust bekommen hast, gemeinsam mit uns an neuen Marketinglösungen für unsere Kunden zu arbeiten, freuen wir uns über deine Bewerbung. Bitte sende deine Unterlagen (Lebenslauf, Foto, Motivationsschreiben) und ggf. Arbeitsproben oder Referenzen (hilfreich, aber kein Muss) an: jobs@korrekturnachoben.de

Vielleicht bist du schon bald Teil des Teams und arbeitest dich mit uns
NACHOBEN!


Neue Medien – neue Chancen. Wir gehen zur Gründerwoche. See you there!

Malte macht sich am kommenden Dienstag auf zur Gründerwoche im Tagungszentrum der IHK Magdeburg. Thematisch dreht sich alles, so wie man das von uns gewohnt ist, um die so genannten neuen Medien – natürlich mit einem Fokus welche Chancen diese für Unternehmer und Unternehmerinnen bereithalten.

Hier die Ankündigung zur Veranstaltung:
(Lesen und Termin im Kalender eintragen)

Neue Medien – neue Chancen

Das Internet bietet Ihnen bei der Gründung und dem Aufbau Ihres Unternehmens vielfältige und wachsende Chancen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten und Kunden zu gewinnen. Das Online-Marketing ist dabei ein Erfolgsfaktor, der in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat und gerade bei der Unternehmensplanung angemessen berücksichtigt werden muss. Ein überzeugender Webauftritt bildet die Voraussetzung, reicht aber allein noch nicht aus. Die denkbaren Maßnahmen können ganz unterschiedlich sein: Entsprechende Impulse und Entscheidungshilfen geben Ihnen dazu kompetente und erfahrene Praktiker während einer Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen.

Die IHK Magdeburg, Interessenorganisation für 53.000 gewerbliche Unternehmen, beteiligt sich mit dieser kostenfreien Veranstaltung an einer bundesweiten Initiative der Industrie- und Handelskammern und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in der Gründerwoche Deutschland:

„Neue Medien – neue Chancen“, am 13. November 2012, von 14:00 – 17.00 Uhr

Im Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg

Die Magdeburger Agentur für Kommunikation „Korrektur NACHOBEN“, ausgezeichnet mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2011, wird Ihnen zeigen, wo sich Ihre (potenziellen) Kunden bewegen und welche Netzwerke sich für die jeweilige Branche anbieten.

Interessierte melden sich bitte unter hanisch@magdeburg.ihk.de an und bringen als Eintrittskarte Ihre Visitenkarte mit.


Spricht für sich selbst, oder?

75,6% der Deutschen sind online ((N)-ONLINER Studie 2012)
97,9% der Jugendlichen bis 19 Jahre sind online ((N)-ONLINER Studie 2012)
ca. 30% der Deutschen informieren sich über lokales Geschehen im Internet (Statista)
41,6 Millionen Deutschen sind Mitglied bei Facebook (51%, BITKOM-Studie 2012)
22,1 Millionen Deutsche nutzen Facebook aktiv (allfacebook.com)

Was geht online ab in Mittelerde?

In dieser Woche hat das Leipziger Instituts für Meinungsforschung die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zu Nutzung und Zugang zum Internet veröffentlicht. Es wurden 1515 Personen ab 14 Jahren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befragt.

kurz und knapp die Ergebnisse:

-24 Prozent der Einwohner Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens sind Mitglied in einem sozialen Netzwerk
-81 Prozent der 14- bis 19-Jährigen sind Mitglied eines sozialen Netzwerks
-72 Prozent der 20- bis 29-Jährigen gehören zu den Nutzern der Netzwerke
-28 Prozent der 30- bis 49-Jährigen sind Mitglied eines solchen Angebotes
-nur 6 Prozent der 50- bis 64-Jährigen sind noch dabei, während die Rate der Älteren bei nur noch einem Prozent liegt

Grafik Nutzung sozialer Netzwerke Mitteldeutschland 2/12

Beachtlich ist auch die Zahl derer, die gar kein Internet nutzten: 28 Prozent.

Die Umfrage ergab auch, dass junge Leute viel technikaffiner sind als Ältere.
-59 Prozent der 14- bis 19-Jährigen besitzen ein Smartphone
-47 Prozent der 20- bis 29-Jährigen nennen ein solches ihr Eigentum
-10 Prozent der 50- bis 64-Jährigen nutzen ein Smartphone
-2 Prozent der 65-Jährigen bilden auch hier das Schlusslicht

Auch bei der Nutzung von Tablet-Computern haben die Jüngeren die Nasen vorn.
-19 Prozent der 14- bis 19-Jährigen nutzen einen solchen PC-14 Prozent der 20- bis 29-Jährigen besitzen ein Taplet-PC
-2 Prozent der 65-Jährigen haben ein ipad o.ä. in Nutzung

Auch E-Book-Reader, sind derzeit noch fest in der Hand jüngerer Menschen.
-31 Prozent der 14- bis 19-Jährigen nutzen eBooks per Reader
-7 Prozent der 20- bis 29-Jährigen besitzen ein solches Gerät

Fazit:
Alle Werte zur generellen Nutzung des Web und der verschienden Zugänge und Nutzungsformen stiegen in Mitteldeutschland an.

Aber!
Nach aktuellen Zahlen der Bitkom sind 55 % aller Deutschen Mitglied in einem sozialen Netzwerk. Mittelerde ist mit 24 Prozent also weiterhin sozialnetzwerkerisches Entwicklungsgebiet. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegen wir nur 10 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt von 91 prozentiger Mitgliedschaft in einem sozialen Netzwerk, während die Werte danach schlechter werden.

wg & ew


easy wordpress – ein Dank

Das Backend des Webs ist ja schon lange nicht mehr nur den Tekkies vorbehalten. Dank der vielen kostenlosen Systeme, die es einem einfach machen eine eigene Website oder einen eigenen Blog zu erstellen, kann jeder, der will einfach loslegen und sich dem Internet mitteilen. Ganz vorn mit dabei ist wordpress.com. Natürlich gibt es auch andere Systeme, die sicher einen ebenso guten Job machen. Ich habe mich auf die Empfehlung von befreundeten Tekkies verlassen und mich mit wordpress vertraut gemacht. In der Agentur haben wir mehrere Projekte mit dem System umgesetzt, auch unser eigener Blog läuft ja damit.

Der Dank, den ich hier ausspreche, bezieht sich auf ein bestimmtes Projekt. Der Jugendaustausch Access Included, initiiert vom Bildungsnetzwerk Magdeburg, findet gerade statt. Jugendliche aus Bosnien-Herzegowina, aus der Tschechischen  Republik, aus Russland und aus Deutschland treffen aufeinander und beschäftigen sich mit Interreligiosität und dem Europäischen Bewusstsein. Diese Begegnung wird auf dem Blog http://accessincluded.wordpress.com/ festgehalten.

Das Tolle daran – mit dem Blog haben die Jugendlichen ein Tagebuch, welches in Bild und Text ihre Erlebnisse bannt und diese auch ihren Freunden zugänglich macht. Das System ist so einfach, dass sie selbst diese Inhalte generieren und einpflegen können. Der Blog ist nicht nur Blog, sondern bietet dem gesamten Projekt eine Webpräsenz mit Hintergrundinfos und der Präsentation der Ergebnisse aus den verschiedenen Workshops. Und das Ganze sprengt auch nicht den knapp bemessenen Budgetrahmen solcher Bildungsprojekte.

wordpress ist das neue Ü-Ei. Alles auf einmal und dann auch noch für jedermann. Danke!

gb


Die Jugend von heute – zwei Schülerpraktikantinnen zu Besuch!

Ende Februar hatten wir Madlen und Imke bei uns in der Agentur zu Gast. Ihre Schule möchte, dass sie ein zweiwöchiges Praktikum machen und so den Arbeitsalltag kennen lernen. Den Betrieb können sie sich aussuchen und da sind sie irgendwie auf uns gekommen. Wir dachten, dass wäre eine gute Idee und haben ihnen zugesagt. Das war im November letzten Jahres. Dann standen sie auf einmal bei uns vor der Tür und wollten nun einen Einblick erhalten. In unser Agenturleben. Herzlich willkommen, Mädels!

In unserem Job ist manchmal Recherche schon die halbe Miete. Kunde, Thema, Zielgruppe, Medienecho, etc. Aus Input generiert man Output. Und das haben die beiden Mädels auch gemacht. Für die bevorstehenden Kampagne „Otto greift ein“, initiiert von Dr. Richard Hanke-Rauschenberg und von uns betreut, haben wir sie in die Weiten des Internets geschickt. Sie sollten recherchieren, welche anderen Kampagnen zum Thema Zivilcourage es bereits gab, sich die raussuchen, die ihnen am besten gefallen haben und uns erklären warum. Das war der Input-Teil. Für den Output hatten sie sich selbst überlegt ein Video zu machen. Von unserer Seite stand dem nichts entgegen und wir beschlossen gemeinsam eine Straßenumfrage zum Thema Zivilcourage zu machen. Technisch sind die beiden fit, also zogen sie los und haben die Leute befragt. Imke hat die Fragen gestellt und sich als Reporterin hervorragend geschlagen. Madlen war die Kamerafrau, die auch noch technisch den Schnitt gestemmt hat. Die beiden haben das Video weitestgehend selbst erstellt und bei der Präsentation waren wir begeistert von ihrem Output!!

Danke Imme und Maddi für diesen tollen Job.
Wir hoffen natürlich auch, dass es euch bei uns gefallen hat?
Madlens Antwort: „Die erste Woche war okay. Wir hatten eine Aufgabe und mussten sie erfüllen. Es war einfach cool, dass man wirklich wusste wofür man eine Präsentation macht. In der Schule für gute Noten, aber diesmal ging es darum euch ein Thema nahe zu bringen, womit wir uns beschäftigt hatten. Die zweite Woche war natürlich am Schönsten, weil das uns beide am meisten ansprach und ich bin auch froh, dass es euch gefallen hat. Wir waren dann doch ziemlich stolz auf uns so was in der Zeit fertig gebracht zu haben und es hat auch noch Spaß gemacht.“

gb

Whitepaper Facebook-Timeline für Unternehmensseiten


Meile der Demokratie 2012

Auch in diesem Jahr wurden wir als Agentur erneut beauftragt einen Teil der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit zu übernehmen. Dabei ging es zunächst um die Aktualisierung des bisherigen Designs der Meile – „Auffrischen“ und zugleich den Wiedererkennungswert mit den bisherigen Werbemitteln erhalten. Eine Herausforderung des Meile-Designs ist ohne Frage immer die sehr große Zielgruppe. Eine grafische Lösung muss hier quer durch alle Altersschichten hindurch und für eine große Anzahl zivilgesellschaftlicher Initiativen möglichst ansprechend sein.

Für die Neugestaltung wurden zunächst sehr kräftige Farben gewählt. Das leuchtende und starke Blau des Hintergrunds bildet hier den Kontrast zu den Grundfarben des Ottostadt CI, welches in den Pfeilen aufgenommen wurde. Als wesentliche Bildelemente blieben der stilisierte Stadtplan im Hintergrund und die bereits angesprochenen Pfeile erhalten. Das Design wurde deutlich reduzierter aufgebaut, um den zu kommunizierenden Inhalt stärker in den Vordergrund zu rücken und eine klarere Bildsprache zu schaffe. In den verschiedenen Anwendungsbereichen – vom Plakat bis zum Webbanner – waren die Pfeile (+ Titel) das bestimmende Gestaltungselement.

Nach der Festlegung der Grunddesignelemente und Farben, wurde das Ganze für die verschiedenen Werbemittel und Medien umgesetzt (Plakat, Falzflyer, Anzeigenmotiv, Webbanner, Programmheft, Website-Designelemente und grafische Elemente für die Social Media Auftritte der Meile).

Für die Meile der Demokratie übernahmen wir als Agentur weiterhin die Betreuung der Website und der sozialen Netzwerke (Facebook & twitter), sowie einen Teil der Pressearbeit.

Im Rückblick auf die Meile freuen wir uns nun über eine erneute Steigerung der Besucherzahlen – so wird von schätzungsweise 10.000 Menschen gesprochen – und eine wirklich gute Berichterstattung im Vorlauf der Meile, wie auch über die Meile selbst. Besonders erfreulich ist auch die diesjährige große Resonanz in überregionalen Medien.

Wie sagt man so schön: Wir danken für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

SJ