Beiträge mit Schlagwort “vw

Force ist nicht gleich Macht

Darth Vader junior fährt nach diesem klasse Spot mit 16 oder 18 wohl VW.


Warum die VWerber aber in der deutschen Version des Clips einige Änderungen gemacht haben, hat wohl 2 Gründe. Anderer Markt und die Erkenntniss, dass Kids in der Werbung ein sensibles Feld sind. Klar, auf dem nun vorhandenen Nummernschild ist WOB aber was gibt es sonst noch? Deutsche Clipversion nach dem Klick: http://www.volkswagen.de/de/models/der_neue_passat.html
Der schwarze Wagen entspricht dem Stilempfinden des deutschen Marktes von hochwertigen Autos viel eher, während schwarz in den USA für Limousinen und Leichwägen reserviert scheint. Abgesehen davon, dass am Ende nicht mehr der USAmerikanische Vorortstil zu sehen ist, springt auch keinMotor mehr an. Warum? Der deutsche Markt ist deutlich Grüner als in den Vereinigten Staaten. Wer braucht schon einen fernzündenden Motor – ist doch Spritverschwendung. Als Sportwagen mit männlichem Verlängerungspotenial wir der Passat in Deutschland genauso wenig vertrieben. Der Wagen rangiert zwischen gehobenem Versicherungsvertreterdienstwagen und Familienkutusche. Desweiteren ist ein Kind vor einem laufenden Auto für Eltern eher abschreckend als Kaufstimulierend. Scheint ein unwichtiger Punkt zu sein, ist aber von ehrheblicher Bedeutung im Land der DIN-Normen, Prüfsiegel und  TÜV-Gläubigkeit. Security comes first! und wer will schon Kinder in Geafhr wähnen?

wg

Advertisements

Facebook ist doch nur ein kurzfristiger Hype – na und?

Solange die Kommunikation mittels Facebook funktioniert, ist es ein geeignetes Medium. VW verzichtet zur Einführung des neuen Polo GTI völlig auf klassische Werbung und produziert zwei Spots, in denen das Auto nur Nebensache ist. Der Rest läuft über http://www.facebook.com/volkswagen. Es wird keine Website dazu gelauncht, sondern mittels Facebook der Dialog angeboten und offensiv auf die Zielgruppe für dieses Auto zugegangen.

Schön ist, dass in den Spots nicht mit glänzenden Autos oder aufdringlichen Logos geworben wird, sondern der Spaß im Vordergrund steht.

Spaß macht es auch die Spots zu sehen und die Zugriffszahlen bei Youtube und Co. bestätigen dies. Bei allem hat VW aber nie die Botschaft von Dynamik, Coolness und Geschwindigkeit aus den Augen verloren. Letztlich geht es darum, ihr Auto emotional aufzuladen und an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

wg